spacer spacer
Logo: Department for spatial planning
Logo: Centre of Regional Planning and Regional Development
Rechtswissenschaftenspacer Stadt- und Regionalforschungspacer
Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik Örtliche Raumplanung
Verkehrssystemplanung Soziologie
Regionalplanung und Regionalentwicklung
spacer
spacer
Aktuelles
Lehre
Lehrveranstaltungen

Forschung
Projekte
PartnerInnen
Diplomarbeiten

Profil
Tätigkeiten
Team

Kontakt
Home
 
spacer
   
  Impressum
 
   
  TU Wien
   
   


Neues aus dem Fachbereich


Zu Gast beim Projekt E_PROFIL
e_profil Am 27.09.2017 war Hartmut Dumke bei der Abschlußpräsentation des Projektes E_PROFIL als Panel-Gast eingeladen, um die Ergebnisse mit dem Publikum zu diskutieren. E_PROFIL, u.a. mit vielen ProjektmitarbeiterInnen des Departments für Raumplanung, erforschte in 2 Linzer Testgebieten optimierte energietechnische und auch auf andere Gebiete übertragbare Transformationsprozesse. Projektergebnisse sind u.a. ein Leitfaden zur energetischen Quartierssanierung, ein Web-Tool zur Erstellung von E-benchmarks und der Endbericht. Weitere Infos: Projektwebsite | Fotos (c) Projekt E_PROFIL /Ars Electronica Futurelab) | Projektprofil auf "Stadt der Zukunft", dem Förder-Portal des bmvit.



Siegesprojekt beim VCÖ-Mobilitätspreis NÖ 2017
VCOE-Mobilitaetspreis_NOE_Fotocredit_NLK_Pfeiffer Am 11.09.2017 wurde das Forschungsprojekt "smartcity Ebreichsdorf" mit dem VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich 2017 ausgezeichnet. Hier finden Sie weitere Informationen zum Preis und zu den Siegesprojekten.

Foto (c) NLK Pfeiffer Ebreichsdorf (Fotolink)




Erfolgreiches Rigorosum unserer Kollegin Chiara Andreotta
Rigorosum_Andreotta Am 3. Juli 2017 legte unsere Kollegin Chiara Andreotta erfolgreich ihre Prüfung zur Erlangung des akademischen Grades einer Doktorin ab.
In ihrer Arbeit mit dem Titel "Visioneering Low-Carbon Futures, a Case in the Central Dolomites" beschäftigte sie sich mit Visoneering als Planungsinstrument und welchen Beitrag Visioneering-Prozesse für strategische Planungsansätze, die eine Low-Carbon Zukunft anstreben, leisten. Der räumliche Fokus lag hierbei auf der italienischen Alpenregion Cadore.
Wir gratulieren sehr herzlich zu ihrer erbrachten Leistung und wünschen einen erfolgreichen zukünftigen Lebensweg.




Publikation "Ebreichsdorf am Zug"
EbreichsdorfAmZug In den vergangenen Semestern haben sich unterschiedliche Lehrveranstaltungen mit dem Raum Ebreichsdorf auseinandergesetzt, einem Raum mit großem Entwicklungspotenzial in der dynamischen Stadtregion südlich von Wien. Welche tragfähigen und klugen Entwicklungsperspektiven hier greifen können, wurde in einer von Studierenden erarbeiteten Publikation zusammengefasst.
Die Publikation "Ebreichsdorf am Zug" zeigt die Ergebnisse der Projekte "Räumliche Entwicklungsplanung" des Fachbereichs Regionalplanung und Regionalentwicklung und des Fachbereichs Örtliche Raumplanung, sowie des Moduls "Freiraum und Landschaft" des Fachbereichs Landschaftsplanung und Gartenkunst.
Das Ergebnis kann hier als PDF heruntergeladen werden.( 30,1 MB)



Online-Publikumsvoting für das Projekt "Smart City Ebreichsdorf" beim VCÖ-Mobilitätspreis
Ebreichsdorf Das Projekt "Smart City Ebreichsdorf" wurde beim VCÖ-Mobilitätspreis in der Kategorie "Forschungsprojekte für klimaverträgliche Möbilität" als eines der "Top 5"-Projekte nominiert. Unter folgendem Link kann das Projekt über das Online-Publikumsvoting zusätzlich zur Bewertung der Fachjury unterstützt werden: Link

Foto (c) S.Zech




Ebreichsdorf: "Smart City" rund um den neuen Bahnhof
Beitrag_Ebreichsdorf_ORF-TVThek Die ÖBB plant einen neuen Bahnhof in Ebreichsdorf. Dort könnte dann auch ein neuer Stadtteil entstehen, eine sogenannte "Smart City". Reporter Robert Salzer (ORF) hat sich die Pläne genauer angesehen. (ORF TVThek, 2017)
Der Beitrag ist bis 25.06.2017 auf der ORF-TVThek unter folgendem Link verfügbar: www.tvthek.orf.at

Grafik (c) : www.tvthek.orf.at




Ebreichsdorf will nicht Tullnerfeld werden in DerStandard
Ebreichsdorf_Bahnhof_neu In Ebreichsdorf wird ein neuer Bahnhof gebaut. Fehler der Vergangenheit will man vermeiden.
Aus Ebreichsdorf soll eine Smart City werden – ein Ausdruck, der bei manchen für Verwirrung sorgte: "Ich hab dann immer gesagt: 'Smart heißt net deppad'", sagt Projektleiter Thomas Dillinger vom Department für Raumplanung der TU Wien.
Den ganzen Artikel finden Sie unter: www.derstandard.at

Visualisierung (c) : geoconsult wien zt gmbh / öbb


Diplomarbeitsbörse Regionalentwicklung
Dilpombörse
Von Noe Regional wurde eine Plattform zur Vermittlung von Themenstellungen zur Regionalentwicklung, die Studierende in ihren Diplom/Master/Bachelorarbeiten sowie Dissertationen bearbeiten, geschaffen.
www.diplomarbeitsboerse.at
Mehr Informationen können Sie dem PDF entnehmen.( 103 KB)


Ebreichsdorf denkt sich smart in DiePresse
Ebreichsdorf
"Wenn Gemeinden wachsen, stellt sich die Frage: Wie? Ein aktuelles Forschungsprojekt unter der Leitung der TU Wien soll zeigen, wie sich die Bevölkerung von Beginn an einbinden lässt." (DiePresse, 2017)

Den gesamten Artikel finden Sie unter: Link

Foto (c) S.Zech





Ausstellung: Kosovo Modern
Austellung


March 29th 2017, at 1:00pm
A-1090 Wien, Augasse 2-6, Kern D, 2. Stock,
Seminarroom W15, former WU building

A cooperation between the TU-Wien Departments History of Architecture and Building Archaeology & Regional Planning and Regional Development under the umbrella of Future Lab. In December 2015 the National Gallery of Kosovo presented the Exhibition "Kosovo Modern. An Architectural Primer" directed by Eliza Hoxha, Ilir Gjinolli and Lulzim Kabashi. The panels explain the icons of Modern Architecture of the 70ies and 80ies of the 20th century in this part of former Yugoslavia in bilingual Albanian - English texts, plan and historic photographs. With this exhibition, for the first time this visionary phase of Kosovo in architecture, urban planning and society, which finally lead to the establishment of the Prishtina School of Architecture, could be fully researched and documented. The political disasters following teach us in retrospective the value of this "golden" period, as sensational future lab of architecture and society within Europe..
Flyer ( 2,1 MB)
Poster ( 437 KB)




Studentisches Projekt Ebreichsdorf
Weihnachtswünsche


Die TU Wien führte im Rahmen des Bachelorstudiengangs Raumplanung und Raumordnung eine projektbezogene Übung zur räumlichen Entwicklungsplanung in der Region rund um Ebreichsdorf durch.
Dabei haben im Zeitraum von Oktober 2016 bis Februar 2017 ca. 40 Studierende für die Planungsregion Ebreichsdorf Entwicklungsvisionen und -szenarien, sowie der sich daraus ableitenden Umsetzungs- und Implementierungsstrategien (Ziele, Maßnahmen, Projekte, Vorgangsweisen) erarbeiten.
--> MEHR !




Graz trifft Sarajevo
Weihnachtswünsche

Graz trifft Sarajevo:
Die Stadt Sarajevo ist auf Grund ihrer topographischen Lage, ihrer Bedeutung zum und der Verflechtung mit dem Umland vor ähnlichen Herausforderungen gestellt wie die steierische Landeshauptstadt Graz. Neben den Thematiken der Stadt-Umland-Beziehungen, der Erarbeitung und Anwendung von Raumplanungsinstrumentarien, ist das Thema Inversionswetterlage eine weitere Gemeinsamkeit der Städte Graz und Sarajevo sowie ihres Umlandes. In Anbetracht der aktuellen raumplanerischen Herausforderungen in Sarajevo, sehen sich die dortigen Planer vor Aufgaben gestellt die sie alleine und aus ihrer Perspektive nur schwer meistern können. Hier besteht Handlungsbedarf und auch Kooperationsbereitschaft um von Good Practice Beispielen zu lernen.
Mehr dazu hier!

(c)Bild: Stadt Graz_Stadtbaudirektion-EU-Referat



Vortragsreihe Modul 5 - European spatial development

MOE_2016
Im Rahmen des Wahlmoduls 5 "Europäische Regionalentwicklung" des Masterstudiengangs für Raumplanung und Raumordnung, wird in der Lehrveranstaltung Raumentwicklung in Mittel- und Osteuropa in diesem Semester der Fokus auf den Balkan-Raum gelegt. Die Vorlesung widmet sich den Raumentwicklungsproblematiken in den Balkan-Staaten. Dem Auftaktvortrag, von Vizekanzler a.D. Dr. Erhard Busek, über den historischen Rückblick des Balkan-Raums, folgen länderspezifische Vorträge über Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo und Serbien.


Programm ( 2,1 MB)
Poster ( 437 KB)

Gastvortrag David Evers

Logo ERPH3
Am Montag den 24.10.2016 präsentiert David Evers die Ergebnisse seiner Forschung zum Thema, Europäische Union und der Verbindung mit dem Planung in den Niederlanden. Der gebürtige amerikaner Evers studierte Politikwissenschaften und Raumplanung in den Niederlanden. Der Vortrag findet im Rahmen der LVA European Spatial and Environmental Planning um 14:00 Uhr im Seminarraum W15, im 2.Stock des alten WU, Augasse 2-6, 1090 Wien statt.

Link zu Publikation und Quelle des Bildes: hier


Smart City Ebreichsdorf- ein Bahnhof als Impuls für smarte Entwicklung

Logo ERPH3
"Ned deppert" - so wird beschrieben, wie in Zukunft eine Smart City Ebreichsdorf gestaltet werden kann. Der Zukunftsdialog zur Smart City Ebreichsdorf bedient sich unterschiedlicher Partizipationsformen, um die Bevölkerung aktiv in einen Nachdenkprozess einzubinden und integrativ die Anforderungen an eine smarte Entwicklung der Stadtgemeinde zu erarbeiten.

Mehr Informationen



Umzug Fachbereich Regionalplanung

Logo ERPH3
Im September 2016 übersiedelt der Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung gemeinsam mit dem Department für Raumplanung in die ehemalige Wirtschaftsuniversität. Der Fachbereich Regionalplanung ist ab September 2016 in der Augasse 2-6, 1090 Wien anzutreffen.
Der Lehrbetrieb findet ab Wintersemester 2016/17 an der ehemaligen WU statt.

Nähere Details erfahren Sie unter: Link


Wir sind übersiedelt

Logo ERPH3
Der Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung ist gemeinsam mit dem Department für Raumplanung in die ehemalige Wirtschaftsuniversität übersiedelt. Der Fachbereich Regionalplanung ist seit September 2016 in der Augasse 2-6, Kern B, 2. Stock, 1090 Wien anzutreffen.

Nähere Details erfahren Sie unter: Link


Umzug Fachbereich Regionalplanung

Logo ERPH3
Im September 2016 übersiedelt der Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung gemeinsam mit dem Department für Raumplanung in die ehemalige Wirtschaftsuniversität. Der Fachbereich Regionalplanung ist ab September 2016 in der Augasse 2-6, 1090 Wien anzutreffen.
Der Lehrbetrieb findet ab Wintersemester 2016/17 an der ehemaligen WU statt.

Nähere Details erfahren Sie unter: Link


ERP_hoch3 Konferenz

Logo ERPH3
Am 16.06.2016 findet im TU the sky (Getreidemarkt 9) ab 9:00 die letzte ERP_hoch3 Konferenz statt. Der Event ist sowohl als TU- als auch als FFG-Vernetzungsworkshop organisiert. Vorgetragen werden Ergebnisse und Erkenntnisse der Department-RP Forschungsprojekte ERP_hoch 3 und E_Profil, aber es gibt auch internationale Beiträge und einen Workshopteil zur stadtregionalen Energieraumplanung.
Programm
Online-Anmeldung


Projekt Smart City Ebreichsdorf gestartet

Logo ERPH3
Die zukünftige Smart City Ebreichsdorf (SMCE) ist eine stark wachsende Stadtgemeinde in der Stadtregion Wien, Nieder österreich und Burgenland. Im Zuge des zweigleisigen Ausbaus der Pottendorfer Linie wird zwischen den Stadtteilen Ebreichsdorf und Unterwaltersdorf "auf der grünen Wiese" ein neuer Bahnhof gebaut werden. Die bestehende Trasse der Bahn wird aufgelassen werden. Smart City Ebreichsdorf erarbeitet Handlungsdimensionen für vier thematische Schwerpunkte: Planung und Prozesse, Bahnhof, Quartier, Energie und Ressourcen. Sie sind die Grundlage für eine nachfolgende Umsetzung in einem konkreten Stadtentwicklungsprojekt.

Mehr Information finden Sie auf der Gemeindehomepage der Stadtgemeinde Ebreichsdorf.
Projekthomepage bei der Gemeinde

Tandem CROSSOVER Europe

Quelle: SUM
Unsere Absolventinnen Roland Kloss und Ewa Gruszyk haben sich mit einem selbst gebauten Bambus - Tandem auf den Weg gemacht um, auf über 6.000 km durch 14 Länder, von innovativen Ideen für fahrradfreundliche Städte zu erfahren! Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Initative https://www.tandem-crossover.eu/

Foto (c) S.Zech



Stadtregionstag 2015

Quelle: SUM
Am dritten österreichischen Stadtregionstag wurden am 10.11.2015 nach dem Motto "„Yes we can - Die Agenda Stadtregionen in Österreich mit Leben füllen"“ Maßnahmen zur Umsetzung der Agenda Stadtregionen präsentiert und diskutiert.
Weitere Informationen über den Stadtregionstag erhalten sie hier.
Die Empfehlungen der ÖREK-Partnerschaft „Kooperationsplattform Stadtregion“ sind hier ( 688 KB) abrufbar.

Foto (c) ÖROK-Geschäftsstelle



Agenda Stadtregionen auf der SUM-Konferenz 2015 vorgestellt
Quelle: SUM
Im Rahmen der 10. Stadt-Umland-Konferenz wurde am 09.11.2015 im Festsaal des Wiener Rathauses die Agenda Stadtregionen durch die Bearbeiterinnen Nina Svanda und Petra Hirschler (TU Wien, Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung) vorgestellt. Die Agenda Stadtregionen wurde im Rahmen der ÖREK-Partnerschaft „Kooperationsplattform Stadtregion“ in einem intensiven 1 1/2 jährigen Diskussionsprozess vom Projektteam TU Wien und mecca consulting erarbeitet. Hierbei stehen Empfehlungen für eine österreichische Stadtregionspolitik im Fokus. Weitere Informationen über die SUM-Konferenz erhalten sie hier.

Foto (c) ÖROK-Geschäftsstelle



Raumplanung in den OÖN
Weihnachtswünsche
Im Rahmen einer Sonderserie war Frau. Univ.-Prof. Sibylla Zech zu Gast bei einem Rundentisch zum Thema Raumplanung. Als Gesprächspartner waren von den oberösterreichischen Nachrichten weiters geladen, der Dirigent Franz Welser-Möst, Reinhard Kannonier, Rektor der Kunstuni Linz, Michael Strugl, Landesrat für Raumordnung in Oberösterreich und Franz Reisecker, Präs. OÖ. Landwirtschaftskammer. Der gesamte Bericht der OÖN lässt sich hier ( 797 KB ) abrufen.


Foto (c) OÖN



Preisträger LIST-Preis 2015
Weihnachtswünsche
Wir gratulieren unserem Diplomanden DI Philipp Stöger zum erhalt des LIST-Preises 2015. Der Preis fördert Arbeiten, die sich mit Park- undVerkehrsfragen in innerstädtischen Ballungsräume befassen. Er konnte mit seiner Arbeit über ein "Share & Shift Parking Modell", welches mittels Handy-App leerstehende private Garagenplätze an Parkplatzsuchende vermittelt, bei der Jury punkten.


Foto (c) List Group



Erasmus Outgoing
Weihnachtswünsche
Am 20.4.2015 um 14:00 findet im Seminarraum OPG 260/5 für alle Outgoing Studenten von Dipl.-Ing. Dr. Petra Hirschler ein Termin zum Unterschreiben der Bewerbungsunterlagen und für alle Outgoing Studenten ein Termin für das Unterschreiben des Learning Agreement in Anwesenheit des Studiendekans Assistant Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Dillinger statt.







Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch
Weihnachtswünsche


Der Fachbereich Regionalplanung wünscht Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start im neuen Jahr!






2. Österreichischer Stadtregionstag
(c) INiTS
Vom 9.10 bis zum 10.10 fand in Salzburg der 2. Österreichische Stadtregionstag statt. Nach der erfolgreichen Veranstaltung im Jahr 2013 in Graz, versammelten sich auch heuer wieder zahlreiche Akteurinnen und Akteure unter dem Titel "Erfolgsmodell Stadtregion- Gemeinsam eine Agenda entwickeln!" in der Mozartstadt. Während am ersten Tag der Zusammenkunft die Themen Wohnen und Energieraumplanung, sowie Praxisberichte aus diversen Stadtregionen im Mittelpunkt standen, wurde am zweiten Tag an der Agenda "Stadtregionen in Österreich" gearbeitet. Eine Grundlage dafür bildete ein Werkstattbericht zum Thema Agenda "Stadtregionen in Österreich", erstellt vom Fachbereich Region in Kooperation mit mecca consulting.
Als Teil des Wahlmoduls "Kooperation Region" reisten auch einige Studierende der TU-Wien mit nach Salzburg, um sich aktiv in den Arbeitsprozess einzubringen. Sie führten Interviews im Europark Salzburgs mit Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadtregion Salzburg und präsentieren ihre Ergebnisse im Rahmen des Stadtregionstags.


Preisträger INiTS-Awards
(c) INiTS
Wir gratulieren unserem Diplomanden DI Philipp Stöger zum dritten Platz in der Kategorie "Allgemeine Technologie" bei den diesjährigen INiTS-Awards. Er konnte mit seiner Arbeit über ein "Share & Shift Parking Modell", welches mittels Handy-App leerstehende private Garagenplätze an Parkplatzsuchende vermittelt, bei der Jury punkten. Die nach dem Gründerservice INiTS gestifteten Awards zeichnen jährlich die innovativsten wissenschaftlichen Arbeiten aus. Nähere Informationen


Foto (c) INiTS


Alpine Space Conference
PLATFORM ASC
From the 21st to the 22nd of October the Alpine Space Conference will take place in Salzburg, Austria. One part of the conference will be the final event of the PLAT.F.O.R.M. (Platform to Form Opinions Related to Mobility) project. This European project aims to integrate social sustainability into infrastructures and transport decision-making processes in the Alpine Space areas. In the name of one of the project leader from the TU Vienna, Petra Hirschler, a member of our department, we are are pleased to invite you to the final event of the project:

Salzburg Congress
2nd floor
Auespergstrasse 6, 5020 Salzburg - Austria

Homepage Alpine Space Conference
Homepage PLAT.F.O.R.M. project

Seitenanfang
   
spacer