Institut für Raumplanung
> Zum Inhalt

Aktuelles

2017-06-20 [ ]

"Smart City Ebreichsdorf" im Pressespiegel

Ebreichsdorf denkt sich smart (Die Presse, 13.04.2017): "Wenn Gemeinden wachsen, stellt sich die Frage: Wie? Ein aktuelles Forschungsprojekt unter der Leitung der TU Wien soll zeigen, wie sich die Bevölkerung von Beginn an einbinden lässt." | Zum Artikel

Ebreichsdorf will nicht Tullnerfeld werden (Der Standard, 25.05.2017): "In Ebreichsdorf wird ein neuer Bahnhof gebaut. Fehler der Vergangenheit will man vermeiden. [...] Aus Ebreichsdorf soll eine Smart City werden – ein Ausdruck, der bei manchen für Verwirrung sorgte: "Ich hab dann immer gesagt: 'Smart heißt net deppad'", sagt Projektleiter Thomas Dillinger vom Department für Raumplanung der TU Wien." | Zum Artikel

Ebreichsdorf soll "Smart City" werden (ORF, 18.06.2018): "Mit einem neuen Bahnhof soll auch ein neuer Stadtteil entstehen. [...] An der TU [Wien] wurden mögliche Nutzungen eines neuen Stadtteils erhoben, wie Thomas Dillinger erklärt. "Ich denke, man sollte alles daran setzen, dass man eine gemischte Nutzung hat, also nicht nur reine Wohnsiedlungen, sondern auch mit Betrieben und einer Geschäftsstruktur."" | Zum Artikel

Foto © Sibylla Zech