Institut für Raumplanung
> Zum Inhalt

Planungsräume werden zumeist durch politisch-administrative Grenzen definiert, obwohl unser Lebens- und Wirtschaftsraum von funktionalen Zusammenhängen – Einzugsbereich, Alltagsmobilität und räumliche Identitäten – geprägt ist. In der regionalen Entwicklungsplanung ist die Region als Gegenstand der Planung immer wieder neu zu definieren und im Beteiligungsprozess zu kommunizieren. Die Weiterentwicklung der Region gemeinsam mit den Menschen vor Ort ist das Ziel der innovationsorientierten Regionalentwicklung.

Der Forschungsbereich (vormals Fachbereich) Regionalplanung und Regionalentwicklung befasst sich mit Methoden, Prozessgestaltung, Umsetzung und Evaluierung der regionalen Raumplanung und Regionalentwicklung. In Dissertationen, Forschungsarbeiten, Auftragsprojekten, Diplomarbeiten und praxisnahen Lehrveranstaltungen werden Gemeinde-, Länder- und Staatsgrenzen überschreitende Raumentwicklungsprozesse und -instrumente studiert, konzipiert und in der Umsetzung begleitet.  Als wesentlicher Bestandteil wird in diesem Zusammenhang die interdisziplinäre Kooperation mit Fachleuten, Universitäten, Behörden und NGOs angesehen und praktiziert.

Kontakt und Öffnungszeiten

Aktuelles

Freitag, 2020-02-14

Abschlussveranstaltung der LVA "Energieraumplanung"

Am 13.02.2020 fand in Vösendorf die Abschlussveranstaltung unserer VU "Energieraumplanung" statt. Mehr


Freitag, 2020-01-31

Energiewende konkret: Kurzbericht vom Workshop in Schlierbach, 30.01.2020

Ehemaliger Bahnhof in Schlierbach, Oberösterreich

Zum Projekt Energiewende konkret hat sich das Team in Schlierbach getroffen, um über die aktuellen Arbeiten zu Daten- und Wertschöpfungseffekten zu beraten. Mehr


Donnerstag, 2020-01-30

Pressespiegel: Bodenverbrauch und Flächenversiegelung / Baukulturgemeinde-Preis 2021

Zum Anlass der Auslobung des Baukulturgemeinde-Preises 2021 kommen Univ.-Prof.in Sibylla Zech und Assoc. Prof. Thomas Dillinger vom Forschungsbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung in Presse und Standard zum Thema Bodenverbrauch und...

Mehr


Mittwoch, 2019-12-18

Das Magazin "Mehr als Obergail" ist da!

18 Raumplaner*innen und ein Journalist haben sich auf den Weg gemacht, um das Lesachtal zu erkunden. Sie sammeln und erzählen Geschichten, die zeigen, was dieses Tal einzigartig macht und wie Landleben funktioniert.

Entstanden ist das alles durch...

Mehr


Mittwoch, 2019-12-18

Isabel Stumfol gewinnt Archdiploma-Preis

Unsere Projektassistentin Isabel Stumfol wurde bei der Vernissage der Archdiploma am 12.11.2019 für ihre Diplomarbeit "Land ohne Töcher* Gehen und bleiben im Bezirk Liezen" mit dem Preis für sozial relevante Arbeiten der Raumplanung des Wiener...

Mehr


Mittwoch, 2019-12-04

Dr. Sixtus Lanner Preis 2019 für Hartmut Dumke

Ministerialrat Ignaz Knöbl, Ministerialrätin Dr. Josefa Reiter-Stelzl, Bundesministerin Maria Patek, Claudia Scheinecker, Dr. Hartmut Dumke, Sigrid Ronacher, Dr. Sixtus Lanner, Univ.-Prof. Dr. Gerlind Weber

Landwirtschaftsministerin Maria Patek hat am 28. November die „Sixtus Lanner Stipendien“ verliehen. Voraussetzung für den Erhalt dieses BMNT-Stipendiums ist eine sehr gute Studienleistung sowie eine herausragende Masterarbeit oder Dissertation. PreisträgerInnen sind Hartmut Dumke, Claudia Scheinecker und Sigrid Ronacher. Mehr